Neues Jahr, Neues WordPress-Theme

Das Jahr 2013 ist nun vergangen und wir hatten es tatsächlich geschafft, für jede Jahreszeit ein an die Stimmung angepasstes Theme zu erstellen. Doch nun sind die 4 Jahreszeiten 2013 rum, was soll da 2014 denn kommen? Ganz klar: Ein neues Theme.

Die Idee und das Konzept

Auch im Jahr 2014 wollen wir für reichlich Abwechslung in unserem Blog sorgen. Deshalb sollte das Jahr für uns mit einer kompletten Aufräumaktion beginnen. Folgende Stichpunkte waren uns für die neue Seite wichtig:

  • Mobile first: Das Theme muss wieder für mobile Geräte optimiert sein, da der Großteil unseres Traffic davon kommt.
  • Wenig SchnickSchnack: Keine Slider, keine Effekte, eine klare Linie durch alle Seiten.
  • Keine Ausnahmen für alte Browser: In unseren alten Theme hatten wir für nicht ganz so moderne Browser plumpe Fallbacks eingebaut. Damit sollte Schluss sein.
  • Flat Design, auch wenn der Trend schon eine ganze Weile anhält.
  • Keine horizontale und fixe Navigation: Vertikal ist das neue Horizontal!
  • Visualisierung von Kategorien: Wir wollten mit Hilfe von Farben und Icons unseren Kategorien Wiedererkennungswert geben.

Die Umsetzung

Coras Erstentwurf für unser neues Design war einfach genial. Leider mussten wir nach den ersten Prototypen die Idee wieder verwerfen. Wir wollten nicht mit zu vielen Polyfill’s arbeiten. Der Entwurf wurde somit erst einmal auf Eis gelegt, bis alle Browserhersteller in der Lage sind die neuesten Technologien zu implementieren.
Um dennoch die Grundideen aus unseren Mini-Konzept zu behalten, fingen wir an hier und da – und natürlich dort auch noch – Abstriche zu machen. Am Ende war das Ergebnis eindeutig: ein komplett weißer Bildschirm. Weiß… die Farbe der Verzweiflung. Kurz vor dem „keinen Bock mehr für heute“, kam von Cora die rettende Idee und in 1, 2, 3 war ein komplett neues – unser jetziges – Design in Photoshop gezaubert.

Jetzt Fragt Ihr euch bestimmt: Wie kam es zu dieser Idee?
Die Antwort ist ganz einfach: Register! Seiten-Register, wie es im Duden, welcher auf Coras Tisch liegt, gibt.

Der Rest war eine kurze Geschichte und der Teufel lag – wie immer – im Detail. Viele Farben mussten definiert werden und ein paar neue Kategorien kamen auch hinzu. Auch wurden gleich einige wichtige Sachen wie Widgets in Plugins ausgelagert, welche vorher in unserem alten Theme waren.

Und nun?

Tja, die Seite ist nun online und wir wollen das Ganze auch auf uns wirken lassen. Man meint immer, dass wenn man etwas abgeschlossen hat, die Puste raus ist. Das stimmt nicht. Es liegen schon wieder zig neue coole Ideen parat, mal schauen was davon als Erstes kommt! 🙂 Wie gefällt euch das Design? Gibt es irgendwo noch Ecken und Kanten die nicht ganz so schön sind? Lasst es uns wissen!

Zu guter letzt möchte ich mit einem Zitat enden, wie heißt es doch so schön:

Es sind immer die einfachsten Ideen, die außergewöhnliche Erfolge haben.

Das denkt Ihr über diesen Beitrag:

  1. schwesterjen

    So dann bin ich mal die Erste der Familie mit einem Kommentar. Zunächst war es gewöhnungsbedürftig. Aber auch nur, weil ich das letzte Layout auch schön fand. Jetzt bewegt ihr euch weiter. Die Ursprungsidee des Blogs wird jetzt zur Website ausgebaut? Natürlich ist jetzt alles aufgeräumter. Auch die Fähnchen gefallen mir. Alles im Allem wiedermal eine schöne Überraschung!

    Auf diesen Kommentar antworten »
    1. Cora

      Leider eine absolut langweilige Story: Ich suchte eigentlich nur nach einer Schriftart, die keine Schreibschrift aber auch nicht zu serifenlos war.
      Dazu zappe ich meist durch die verschiedenen Schriften und lasse mich von meinem Gefühl leiten. Irgendwann (was etwas länger als 10 Minuten dauerte) blickte die Imprima auf den Bildschirm und ich habe mich sofort verliebt. Sehr angenehm im Lesefluß und überhaupt nicht aufdringlich. Sie hat sich einfach perfekt für die Seite geeignet.

      Auf diesen Kommentar antworten »

Lass uns Deine Meinung wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.