Apfelkuchen im Glas

Die reifen Äpfel fallen nur so von den Bäumen. Was liegt da näher, als einen Apfelkuchen zu machen? Dieses Rezept eignet sich hervorragend für einen Apfelkuchen im Glas. Somit kann man den Apfelkuchen in den Rucksack packen und während einem schönen Herbstspaziergang schmausen.

Zutaten

  • 300g glutenfreies Mehl (Kuchen & Kekse“ von Schär)
  • 170g Zucker
  • 200g laktosefreie Butter, geschmolzen (MinusL)
  • 3 Eier
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Apfelsaft
  • Äpfel (Menge je nach Belieben)
  • Puderzucker zum Bestäuben

Reicht für 4 Einmachgläser mit 250ml Volumen.

Zubereitung

  1. Äpfel schälen, vierteln, in kleine Scheiben schneiden, mit Vanillezucker bestreuen und beiseite stellen
  2. Eier, Zucker und Apfelsaft schaumig rühren
  3. Gesiebtes Mehl und Backpulver unterrühren
  4. Geschmolzene Butter beim Rühren hinzugeben
  5. Schichtweise Teig und Äpfel in Gläser füllen (mit Teig beginnen und enden), maximal 3/4 vom Glas
  6. Bei 180° etwa 40-50 Minuten backen (ohne Deckel!)
  7. Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen
  8. Ab in den Rucksack mit den Gläschen und lauwarm genießen

glutenfreier und laktosefreier Apfelkuchen im Glas

Das denkt Ihr über diesen Beitrag:

  1. Jenny

    So lange im Treat versprochen und jetzt setz ich es rein!

    Wer weniger Zucker in den Kuchen geben möchte und Rosinen mag, kann diesen Tipp von einem Koch versuchen:
    Apfelsaft mit paar Rosinen einen Tag vorher vermischen und ziehen lassen (dann einfach mit in den Teig geben), eine Prise Zimt dazu, bissel weniger Zucker und dafür etwas Honig benutzen.

    Mein Zusatz dazu:
    Rosinen können auch alternativ in Rum eingelegt werden. Und brauner Zucker schmeckt intensiver! Der braune Zucker passt auch super zum Apfel und zum Zimt.

    Auf diesen Kommentar antworten »

Lass uns Deine Meinung wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.