Herbstlicher Walderlebnistag

Spontan hieß es für den heutigen Nachmittag „Child-sitting“. Und da sich sonst keine geeignete Aktivität finden lies, entschieden wir uns für einen Walderlebnistag Reloaded mit Ausblick auf eine Leckerei zur Kaffeezeit.

Mein Neffe hat sich angekündigt, bzw. meine Schwester ihn. Natürlich bot die Eifel so schnell (für einen so überschaubaren Zeitraum) keine Outdooraktivität, weshalb wir auf unseren geliebten Wald zurück griffen. Schon ein mal haben wir dort zu dritt schöne Stunden verbracht und da ein paar Jungs aus dem Dorf am Fluss etwas gebaut haben, war es nicht nur ein langweiliger Spaziergang. Joshi konnte es kaum erwarten, endlich los zu düsen. Nach unserem Mittagessen (Joshi hatte zwar bereits zu Hause gegessen, wollte aber trotzdem noch ein paar Kartoffeln mausern) starteten wir direkt in Richtung Wald.

Ohne einen Stopp kamen wir an den Pferdekoppeln nicht vorbei. Es wurde geklackert und geschnalzt, bis die Pferde nachgaben und zum Zaun kamen. Aber gestreichelt wurde trotzdem nur ganz kurz, sonst würden sie einen beißen!
Wenige Meter danach beginnt der Wald und das erste Kletterparadies wurde ausgekundschaftet. Es wurde geklettert, Steine und Hölzer getragen und fantasiert. Wir standen eigentlich nur daneben und schauten zu bzw. fotografierten. Zum Glück blieben die Socken trocken! Beim letzten Ausflug segelte Joshi nämlich direkt ins kühle Nass.

Nach einer halben Stunde drängelten wir zum weiter gehen. Wir wussten ja, das es noch einen viel schöneren Erlebnisplatz gab. Dort angekommen staunte Joshi nicht schlecht: Ein rasanter Bach, eine Brücke und ein Unterschlupf. Wie bei Ronja Räubertochter. Die beiden Jungs kletterten, werkelten, erkundeten und bauten um. Das reinste Paradies. Währenddessen konnte ich auch mit meiner Canon EOS 60D etwas rum probieren. Natürlich blieb eine Socke keine 5 Minuten trocken. Aber dieses Mal war es auch nur halb so schlimm, schließlich gehöre das dazu.
Die Zeit verging wie im Flug und wir mussten uns dann richtig beeilen, weil wir ja noch leckeren Kuchen naschen wollten.

Ein schöner Nachmittag mit – glücklicherweise – warmen, sonnigem Wetter.

Das denkt Ihr über diesen Beitrag:

Lass uns Deine Meinung wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.