[Wir bauen um] Arbeitszimmer

Aus zwei wird eins wegen drei … oder anders gesagt: Weiter geht es mit den Umbauarbeiten. Diesmal zog ich aus meinen Arbeitszimmer aus und bei Cora ein, damit unser Nachwuchs sein eigenes Reich bekommt.

Um den vorhanden Platz optimal zu nutzen, planten wir vorab in Photoshop unser neues Zimmer. Immerhin galt es 2 komplette PC-Arbeitsplätze, eine Couch, Coras Bastelmaterial, Bürokram, viele Pflanzen und meine Bücher in dem 15 m² große Arbeitszimmer optimal unterzubringen.

Schritt 1: Wandregale für Ordner und Zeitschriften

Ich glaube die passenden Wandregale haben wir länger gesucht, wie der komplette Umbau des Arbeitszimmers gedauert hat. Da die Wandregale alle unsere geschäftlichen Ordner tragen sollen, müssen diese entsprechend stabil sein, um nicht nach ein paar Monaten von der Wand zu segeln. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht so wirklich, wofür man überhaupt Wandregale mit einer Tiefe von kleiner 30 cm und max. 15 kg Belastungsgewicht benötigt?! Vermutlich für Deko.

Am Ende wurden wir bei www.regalraum.com fündig: Wandregale auf denen mehrere Ordner passen und das entsprechende Belastungsgewicht (max. 50 kg) aushalten. Einziges Manko: Die Farbe der Halterungen gab es (bei unserer Wandregalgröße) nur in grau. Kleiner Trost ist, dass nach Befüllung der Wandregale, die Halterungen nur von unten sichtbar sind. Allerdings wäre es dennoch schöner gewesen, wenn es die Halterungen auch in weiß geben würde.

Schritt 2: T-förmige Schreibtisch für zusätzliche Arbeitsfläche

Von den „alten“ Arbeitszimmern sollte so viel wie möglich wiederverwendet werden. Wir stellten aber schnell fest, dass sich die bisherigen Schreibtische nicht gut integrieren liesen und es außerdem Coras Arbeitsplatte beim schwedischen Einrichtungshaus nicht mehr im Sortiment gab. Deshalb entschieden wir uns einen komplett neuen Arbeitsbereich zu planen.
Unsere Wahl fiel auf zwei neue Tischplatten LINNMON und höhenverstellbare Tischbeine OLOV (11x). Mein alter Schreibtisch musste Abschied nehmen und ein Teilstück von Coras alten Schreibtisch wurde, nach einigen Sägearbeiten, als T-Stück umfunktioniert. Dieses T-Stück wurde mit zwei Tischbeinen am Tischende und zur Stabilisierung mit einem Tischbein und zwei Metallplättchen fest an unseren Tischen verschraubt.

Zuerst war Cora etwas skeptisch wegen den höhenverstellbaren Tischbeinen „Na, wenn das mal hält …“. Allerdings konnte ich sie überreden und mit wenigen Handgriffen konnten wir für uns die optimale ergonomische Höhe der Schreibtische einstellen. Hält bis jetzt noch bombenfest.

Schritt 3: Unsichtbare Bücherregale

Ein kleines Highlight in unserem neuen Arbeitszimmer ist die Aufbewahrung meiner geliebten Bücher. Ich war schon immer Fan von sogenannten „unsichtbaren Bücherregalen“, bei denen man keine Bretter oder massive Seitenwände hat. Auch die vertikale Lagerung der Bücher geben dem Raum etwas mehr Luftigkeit und einen optischen Hingucker.

Wir bestellten die unsichtbaren Bücherregale bei Amazon, da sie auf den ersten Blick einen soliden Eindruck machen und als einzige einen kleinen Halteclip zur Befestigung des Buchdeckels am Regalboden haben. Somit ist wirklich nichts sichtbar!
Als die Bücherregale geliefert wurden, haben wir diese sofort angebracht. Die Installation ist einfach und schnell gemacht. Wir sind absolut begeistert! Und da wir das 4er-Pack gleich 2x bestellt haben, ist noch etwas Luft für neue Bücher.

Das denkt Ihr über diesen Beitrag:

    1. Chris

      Wir haben schon echt viel aussortiert und es kamen alte Sachen zum Vorschein, wo man gedacht hätte das die schon längst im Müll wären. Probleme so gab es dann eigentlich nur bei unseren Pflanzen, da jetzt etwas weniger Platz hier im gemeinsamen Arbeitszimmer ist. Wird Zeit, dass wir ne größere Wohnung finden!!

      Auf diesen Kommentar antworten »

Lass uns Deine Meinung wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.