Schoko-Cupcakes

Nicht nur im Sommer sind Cupcakes eine super Alternative für die sonst typischen Kuchen. Und mein Rezept ist so herrlich vielfältig einsetzbar. Da müssen auch Lebensmittelallergiker nicht auf die leckeren Miniküchlein verzichten.

Ab und an experimentiere ich beim Cupcake-Rezept und versuche mich an neuen Varianten. Dieses Mal musste es mit Schokolade sein – es wäre früher oder später sowieso dazu gekommen. 🙂

Ich liebe diese kleinen Miniküchlein, da sie so schnell gemacht sind und genauso schnell im Mund verschwinden. Vom Weihnachtsmann wurde mir ein Spritztüllen-Set geschenkt, über das ich meeega glücklich bin. So macht das Cupcake-Backen doppelt so viel Spaß. Zu gegebener Zeit stelle ich euch dieses Set mal vor.

Dieses Rezept ist glutenfrei und laktosefrei.

Zutaten

Teig:

  • 2 Eier
  • 2 EL warmes Wasser
  • 100g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 75g glutenfreies Mehl (Kuchen & Kekse“ von Schär)
  • 50g Speisestärke (z.B. Kartoffelstärke)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Kakao
  • 50g geschmolzene Schokolade

Topping:

  • 100g laktosefreien Butter, zimmerwarm (z.B. von MinusL)
  • 250g laktosefreien Frischkäse (z.B. von MinusL)
  • 50g Puderzucker

Zubereitung

  1. Backofen auf 175° vorheizen
  2. Eiweiß steif schlagen
  3. Schokolade schmelzen
  4. Eigelb mit Wasser mixen, bis eine cremige Masse entsteht
  5. Zucker, Vanillezucker, Kakao und geschmolzene Schokolade zur Eigelbcreme hinzufügen
  6. Eiweiß unterheben
  7. Mehl, Speisestärke und Backpulver darüber sieben und ebenfalls unterheben
  8. In die Förmchen füllen und für 15 Minuten in den Backofen
  9. Cupcakes abkühlen lassen
  10. Butter, Frischkäse und Puderzucker vermengen
  11. Topping mit Spritzbeutel oder eingeschnittenen Gefrierbeutel auftragen

Wer möchte kann noch etwas Schokolade über die Cupcakes reiben und fertig sind sie für die Geschmacksexplosion im Mund! Süßes Schmausen.

Schoko-Cupcakes

Das denkt Ihr über diesen Beitrag:

  1. Jenny

    Kann ich mal die Schüssel mit dem Topping haben? Hast du vielleicht noch etwas Raspelschoki? Danke, ich bin dann mal schmausen… Leckor, leckor – schleck und weg!!! Wie war das: Mit einem Happs sind sie im Mund… Du bist so eine top Backfee!

    Auf diesen Kommentar antworten »

Lass uns Deine Meinung wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.